Mussenden Temple

Die beeindruckende Ansammlung von Gebäuden rund um den Mussenden Temple ließ Frederick Augustus Hervey (1730-1803), der 4. Earl of Bristol, zwischen 1783 und 1785 auf der windigen Landspitze hoch über dem Meer westlich von Castlerock erbaut.

Als wolle er den Elementen trotzen, wählte der Exzentriker für den kleinen Rundbau, den er als Sommerbibliothek nutzte, den riskanten Standort am Rande der Klippen.

Benannt wurde der Rundbau nach Herveys Cousine Mrs. Mussenden. Der weltgewandte Hervey, seines Zeichens anglikanischer Bischof von Londonderry, gestattete einem katholischen Priester einmal in der Woche hier eine Messe zu lesen. Hervey, der als Bischof von Londonderry fungierte, tat sich nicht gerade durch Bescheidenheit hervor. Zitate wie „Es gibt drei Sorten von Menschen: Männer, Frauen und Herveys” werden ihm zugeschrieben.

Der überaus lebenslustige und sinnenfreudige Bischof starb am 8. Juli 1803 angeblich in Folge eines „allzu guten Lebens”: Zu oft hatte er das von ihm erfundene Getränk Herveys Bristol Cream, ein Sherry, der heute noch in ganz Irland in blauen Flaschen verkauft wird, verkostet.

Direkt unterhalb des Rundbaus, in dem seit 2007 auch Ambiente-Hochzeiten abgehalten werden, liegt Downhill Strand, wo der Bischof dem Vernehmen nach Pferderennen veranstaltete. Den teilnehmenden Geistlichen winkten dabei Pfarreien als lukratives „Preisgeld”.

Video: Mussenden Temple

Weitere Informationen: www.nationaltrust.org.uk Noch ein Hinweis: Sollten Sie auf Ihrer Irland Rundreise den Mussenden Temple besuchen, dann schreiben Sie in unserem großen Forum für Irland doch einfach mal einen kleinen Reisebericht mit Fotos vom Mussenden Temple. Andere Irlandfreunde freuen sich bestimmt darüber!

Weitere Sehenswürdigkeiten im Westen von Irland, die Sie interessieren könnten: