Irische Bekleidung

Wie kleidet man sich echt im Irland-Stil? Na, ganz bestimmt nicht in schreiend grünen Golf-Klamotten (das überlässt man besser US-Touristen), und auch nicht im grenzdebilen Leprechaun-Outfit (die Patrick-Day-Verkleidung der Einfallslosen). Gut, man kann beides ja mal als Gag zwischendurch einwerfen. Aber im Alltag? Ich bitte Sie ... nein, im irischen Alltag dominiert dann doch, abgesehen von Fussball-, GAA- und Rugby-Hemden, das Understatement.

Man trägt Firmenkleidung oder „smart business casual“, Handwerkeroveralls oder auch einfach Jeans und Hemd. Am Westrand Europas nichts Neues, mag man fast sagen. Wer sich dann etwas feiner machen will, der greift zu Modetrends … oder zum traditionellen Tweed. Bevor die Hipster etwa die Tweed-Weste wieder für Stadtmenschen unter 80 Jahren wieder salonfähig machten war sie in Irland noch gar nicht so recht aus der Mode gekommen.

Und was in Mitteleuropa als Opas altes Hemd im Retrochic wieder aufkam, das war auf der Insel eben das gute Leinenhemd zum Sonntag, gehegt und gepflegt. Für die Arbeit im Schweinestall konnte man schliesslich Polyester von der Stange nehmen ...

Hier sehen Sie unsere ausgewählten Produkte zum Thema "Irland Bekleidung":

Aran Pullover

Was trägt der „Man of Aran“, einst von Robert J. Flaherty in seinem an sich fast vollkommen unhistorischen Doku-Dramas gleichen Namens unsterblich gemacht, von der Wiege bis zur Bahre? Natürlich den Aran-Pullover.

Aran Pullover

Grandfather Shirts

Die irischen Stehkragenhemden, die Grandfather Shirts, sind bereits seit vielen Jahren auch außerhalb Irlands bekannt und sehr beliebt.

Grandfather Shirts

Irische Schlafmützen

Irische Schlafmützen sind nicht etwa Politiker im Dail, sondern eine Reminiszenz an die guten, alten Zeiten. Die so gut waren, dass man im winterlichen Schlafzimmer nur in Arktis-tauglicher Kleidung einigermaßen Ruhe fand.

Irische Schlafmützen

Irische Krawatten

Wussten Sie, dass die Krawatte eigentlich auf dem Balkan ihren Ursprung hat? Nun gut, zumindest der Name kommt von den Halstüchern, die dort als Söldner angeheuerte Reiter im 16. Jahrhundert in ganz Europa populär machen.

Irische Krawatten

Irische Rugby Bekleidung

Es gibt tatsächlich eine internationale Mannschaftssportart, in der irische Teams recht erfolgreich mitmischen … und das ist das entspannende Spiel Rugby.

Irische Rugby Bekleidung

Irische Schals

Ja wenn der Sturm richtig braust, dann fühlen wir uns zuhaus‘, dann sing ich ihm Lieder entgegen … aber nicht lange, wenn Du nicht einen Schal dabei hast.

Irische Schals

Der irische Schlafanzug

Was trägt der irische Mann (oder die weniger geschlechterrollenkonforme irische Frau) des Nachts? Ja, also, im Prinzip dasselbe, was andere Nationen auch zwischen Haut und Bettdecke spüren – nichts, Shorties, Onesies, oder klassische Schlafanzüge.

Der irische Schlafanzug

Irische Wollsocken

Weil, es ist kalt. Und nass. Weswegen die Socke, sonst oft das am lieblosesten behandelte Kleidungsstück, zum neuen Freund auf immer wird.

Irische Wollsocken

Irische Strickjacken

Gibt es irgendein Kleidungsstück, das so kuschelig, praktisch, unverwüstlich und auch ewig jung ist wie die Strickjacke? Wahrscheinlich nein.

Irische Strickjacken

T-Shirts aus Irland

Das T-Shirt, also eigentlich ein Unterhemd mit halblangem Arm, war früher echte Rebellenkleidung … James Dean lief darin in „Rebel Without a Cause“ herum, auch Paul le Mat in „American Graffiti“, oder John Travolta in „Grease“.

T-Shirts aus Irland

Tweed Mützen

Man mag zu Tweed stehen wie man will, aber als Mützenmaterial ist der Stoff unschlagbar. Hält Regen und Sonne ab, in Irland ein wichtiges Kriterium.

Tweed Mützen

Tweed Westen

Tweed ist in – und auch irgendwie für Irland typisch. Nicht der Stoff an sich natürlich, denn die Geschichte beginnt am schottischen Fluss Tweed … sollte man denken, ist aber nicht so.

Tweed Westen